Menü

Grundsatzprogramm

Wege-für-Steffenberg. Neue Wege gehen. Gemeinsam

Mein Programm für ein solides und zukunftsfähiges Steffenberg

Ziele zu formulieren und zu definieren ist die Aufgabe eines Bürgermeisters, um eine Gemeinde mit Weitblick in eine gute Zukunft zu führen. Diese Ziele umzusetzen ist dann das Zusammenspiel der gemeindlichen Organe.

Da die heutigen Voraussetzungen (5 Jahre in Folge defizitäre Haushalte und eine gescheiterte Fusion mit Angelburg) alles andere als optimal sind, werden die kommenden Jahre wohl von Einschnitten geprägt sein, die es gilt gemeinsam zu bewältigen und zu meistern.

Nach einer vorläufigen persönlichen Feststellung zur Lage unserer Gemeinde möchte ich folgende Ziele als Steffenberger Bürgermeisterkandidat für eine bevorstehende Amtszeit formulieren:  

Verwaltung bürgernah

ŸIndividuelle Hilfe im Bürgerbüro bei Amtsformalitäten

ŸFörderung von Bürgergesprächen u. Bürgerbeteiligung

ŸNeugestaltung der Homepage www.steffenberg.de

ŸMitteilungsblatt für Steffenberg in Zusammenarbeit mit Schule und Senioren (Redaktion: Schüler AG und ehrenamtliche Senioren)

Ÿständige Überprüfung von Arbeitsabläufen zur Optimierung von Stellenplan und Arbeitsablaufprozessen, neue Arbeitsansätze wagen

Ÿeffizienter Bauhofbetrieb durch Überprüfung von Arbeitsabläufen und -methoden

ŸFusionsgedanken mit Nachbargemeinden weiter verfolgen und erfolgreich gestalten

Haushalt und Finanzen

Ÿsolider Haushalt ohne Substanzverlust trotz Haushaltssicherungskonzept

ŸVerschuldungsstopp und Verschuldungsvermeidung zu Lasten nachfolgender Generationen

ŸZuschuss- und Förderprogramme von EU, Bund, Land (z.B. KIP) und Kreis erschließen und nutzen

ŸÜberprüfung nicht kostendeckender kommunaler Immobilien auf Nutzung und entstehender Folgekosten und gegebenenfalls Übertragung in Trägerschaften oder alternativer Optionen 

ŸKonsequente Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans Steffenberg bei Einhaltung der gesetzlichen Hilfsfrist und geforderter Sollstärken der dörflichen Feuerwehren im Rahmen der finanziellen Spielräume.

(V)erträgliche Grund- und Gewerbesteuern für Bürger und Unternehmen

Ÿmoderate Anpassung von anderen Gemeindegebühren und Gemeindesteuern, wo Steffenberg im Vergleich zu anderen Hinterlandgemeinden unter dem Durchschnitt liegt

ŸDer Spagat zwischen freiwilligen Leistungen und Pflichtaufgaben der Gemeinde muss auf Basis rationaler Überlegungen gelingen. 

Wirtschaft, Tourismus

ŸWirtschafts- und Unternehmensstandort Steffenberg stärken, beleben und ausbauen

ŸAnsiedlung neuer Industrie- und Gewerbeunternehmen /Investoren und Vermarktung von Gewerbeflächen (einschließlich interkommunales Gewerbegebiet Steffenberg-Angelburg) mit Unterstützung von Politik, Wirtschaftsverbänden (Arbeitgeber, Gewerkschaft,…) und Körperschaften des öffentlichen Rechts (IHK,…)

ŸWiederbelebung des Gewerbevereins Steffenberg (Einzelhandel, Dienstleistungssektor, freie Berufe) zum Ziele von Gewerbeschauen und Dienstleistungsmessen (bspw. Gesundheits-, Energiespar- und Seniorenmessen, Gründerzentrum für Handwerk)

Ÿlimitierte Wertschöpfung durch erneuerbare Energien, keine zusätzlichen Windräder, aber Nutzung von Solarenergie (dem Steffenberger Energieverbrauch angepasste Energiegewinnung )

ŸTouristische Erschließung und Entwicklung der Gemeinde im Hinblick auf Nutzung von Elisabethpfad und Jakobsweg, offene Kirchen und Kapellen (Ausbau von Pilgerherbergen – Übernachtungsmöglichkeiten)

ŸEinbindung des Freibades Steffenberg, des Hörlepanoramaweges und der Steinperfer Runde als touristische Ziele in unserer Region

Familie und Soziales

Ÿ hohe Lebensqualität für Steffenberg sicherstellen, so dass persönliche Lebensziele zu verwirklichen sind; optimale Voraussetzung hierfür ist Arbeits- oder Ausbildungsplatz vor Ort

Ÿ Umfangreiche flexible eltern- und kindgerechte Betreuungs- und Ganztagsangebote in Kita und Schule

ŸRäumlichkeiten für Jugendclubs (kontrolliert, aber eigenverantwortlich); Würdigung des Engagements der Jugend in gemeinsamen Steffenberger Jugendgesprächen

ŸAktivität und Mobilität, nicht nur unserer Senioren, ist Voraussetzung für Lebensqualität im Alter, deshalb muss die ärztliche Grundversorgung in Steffenberg auch in Zukunft gewährleistet sein

ŸDen demografischen Wandel als Chance begreifen und Leerstandskataster (-börse) einführen

ŸDie Trennung von Staat und Kirche ist gesetzlich verankert, dennoch sind und bleiben Kirchen und Glaubensgemeinschaften fester Bestandteil und verlässlicher Partner (beispielsweise im Bereich der Trägerschaft der Kindergärten) der Gemeinde Steffenberg

ŸDie Vereine stellen eine große Bereicherung des sozialen und kulturellen Lebens dar und sind wichtiger Bestandteil unserer Jugendarbeit. Das hohe ehrenamtliche Engagement in den Vereinen, gerade in den neu gegründeten Trägervereinen (bspw. Freibad Steffenberg, Förderverein SSV Hörlen) muss weiterhin unterstützt werden. Die Gemeinde, die wir letztlich alle sind, darf sich nicht aus allen Bereichen der sozialen Einrichtungen zurückziehen, sondern muss auch, im Hinblick auf zukünftige Generationen, Verantwortung in Form von Zuschüssen übernehmen. Die Aussetzung der Vereinsförderungsrichtlinien darf weiterhin nicht unbefristet fortgeschrieben werden.

Ÿ Sozial verträgliche Zuwanderung und Integration von Flüchtlingen durch gemeindeeigene und ehrenamtliche Unterstützung sicherstellen

Verkehr, Infrastruktur

ŸWeiträumige Ausschilderung zur Autobahn A45 Dillenburg, ab Friedensdorf Richtung Biedenkopf und nicht erst in Niedereisenhausen

ŸErträgliche Verkehrsbelastung für Anlieger der Landes- und Kreisstraßen und Tempo 30 innerorts (mobile Blitzer)

ŸStraßenausbau und –sanierung nach Prioritäten

ŸDas gute Angebot von Gewerbe, Handel und Dienstleistung nutzen und vor Ort einkaufen stärkt unsere Infrastruktur und erhöht die Lebensqualität.

Politik, Parteien

ŸAls parteiloser Bürgermeisterkandidat möchte ich eine neutrale Position einnehmen. Dabei werde ich unparteiisch und unvoreingenommen im Sinne der Sache agieren und mir gegebenenfalls für notwendige Beschlüsse wechselnde Mehrheiten organisieren.

Die Verbesserung des politischen Klimas in der Gemeinde liegt mir sehr am Herzen.
Das negative Steffenberger Image, möchte ich in ein positives Image wandeln.

Weg von den Steffenberger Verhältnissen, hin zum Steffenberg in Aufbruchstimmung.

 

Die programmatischen Punkte erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.  Ausführungen, inhaltliche Vertiefungen und Ergänzungen finden Sie in den Unterrubriken der Rubrik Meine Ziele.

 

Steffenberg wird seinen Weg machen, weil ich davon überzeugt bin, dass wir geprägt von gegenseitigem Respekt, im kritischen Dialog und mit viel Engagement die Herausforderungen der Zukunft  gemeinsam meistern werden.

Wenn Sie sich in meinem Programm wiederfinden, dann bitte ich Sie um Ihre Stimme und um Ihr Vertrauen. Gehen Sie am 06. März wählen!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr


Gernot Wege